Lernen Sie ARCHICAD in unserem kostenfreien Schnupperseminar kennen

Von der Skizze zum Modell – so lautet das Motto unseres bewährten Schnupperseminars, in dem Neuinteressenten die Möglichkeit haben ARCHICAD in der Praxis kennenzulernen.

In rund vier Stunden erstellen die Teilnehmer unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und erhalten so einen kompakten Einblick in Handling, Konzept und Leistungsfähigkeit von ARCHICAD.

Weitere Informationen und die nächsten Termine finden Sie hier.

ARCHICAD Schulungen 2019

ARCHICAD Schulungen 2019

Auch im neuen Jahr bieten wir zahlreiche Schulungstermine rund um ARCHICAD an. 
Vom Anfänger bis zum erfahrenen Anwender – mit unserem Weiterbildungsangebot lernen Sie Ihren Arbeitsalltag mit ARCHICAD effizienter zu gestalten. 

Sie wissen nicht, welches Modul das Passende für Sie ist?

Rufen Sie uns unverbindlich an: 040 / 85 32 100

Wir beraten Sie gerne!


Die Schulungstermine im Überblick:

Außerdem gibt es neue Termine für unser kostenfreies ARCHICAD Schnupperseminar für Neuinteressenten.

“Architects‘ Darling Award” für ARCHICAD

Architects Darling

Es gibt verschiedene Kompetenzen, die eine Architektensoftware auszeichnen und zum passenden Tool für den Architekten machen. Die wichtigsten Themen hierbei sind die Benutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit, Flexibilität, Kompatibilität und, vor allem, effizientes Arbeiten. Nach diesen Kriterien wird der „Architects’ Darling“ der Heinze Marktforschung im Bereich Architektursoftware verliehen. Mehr als 2.100 Architekten haben 2018 über 6 Architektur-Programme abgestimmt. ARCHICAD wurde in allen Kategorien am höchsten bewertet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fotografie © Roman Thomas

Graphisoft Nord präsentiert: Architects, not Architecture, Edition 07

Pinós, Ingenhoven, Rogers

Freuen Sie sich mit GRAPHISOFT Nord auf ein besonderes Ereignis im November: Die europaweit erfolgreiche Veranstaltungsreihe “Architects, not Architecture” kehrt am 15.11 nach Hamburg zurück. Initiator und Moderator Fermín Tribaldos begrüßt diesmal drei der weltweit prägenden Architekturschaffenden:

Carme Pinós, Gründerin Estudio Carme Pinós
Christoph Ingenhoven, Gründer Ingenhoven Architects
Richard Rogers, Rogers Stirk Harbour + Partners

Seit der ersten Veranstaltung 2015 in Hamburg, geht es bei „Architects, not Architecture“ um die Persönlichkeiten hinter den Projekten. In einer offenen Atmosphäre berichten die Architekten über ihren Werdegang, ihre prägenden Einflüsse und Erfahrungen – nur die eigenen Projekte sind an diesem Abend tabu.

Ein besseres Verständnis für den Menschen hinter dem Mythos – der Perspektivwechsel eröffnet Anregung und Inspiration für das eigene kreative Schaffen. Die Besucher dürfen auf einen herzlichen und diskussionsreichen Abend gespannt sein, der beim anschließenden Get-Together zum Netzwerken geradezu einlädt.

GRAPHISOFT Nord, der Vertriebspartner von ARCHICAD, der BIM-Software von Architekten für Architekten, ist als Sponsor dabei und freut sich auf einen inspirierenden Austausch und persönliche Gespräche.

Die Veranstaltungsdaten:

„Architects, not Architecture“, Edition 07
am 15. November, um 19.00 Uhr,
im Miralles Saal der Jugendmusikschule, Mittelweg 42, Hamburg

Über die Architekten:

Carme Pinós. Die skulpturalen Projekte der katalanischen Architektin umfassen u.a. die Cube II Towers in Guadalajara, Mexiko und das Fakultätsgebäude der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wien. 2012 hat Carme Pinós die Collection OBJECTS vorgestellt, die durch ihr eigenes Studio designt, produziert und kommerzialisiert wird.

Christoph Ingenhoven baut radial grün. Für das Marina One in Singapur erhielt sein Büro den Mipim Award 2018 in der Kategorie Best Innovative Green Building. Zu den zukünftigen Projekten gehört u.a. das höchste Wohnhaus in Sydney, 505 George Street (Fertigstellung 2024) und der Strandkai in der Hamburger Hafencity (Fertigstellung 2021).

Richard Rogers wurde international bekannt durch das Centre Pompidou in Paris (mit Renzo Piano) oder durch das Lloyd’s Building in London. An seinem 85. Geburtstag wurde das „Three World Trade Center“, das fünfthöchste Gebäude in Manhattan fertig. Er gilt als einer führenden Architekten der britischen High-Tech-Bewegung.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung:

https://www.architectsnotarchitecture.com/de/hh07

Profilierter: ARCHICAD 22. Rundum BIM – mit grafisch bearbeitbaren Profilen

Mit ARCHICAD 22, der neuen Version der BIM-Software, lassen sich Profile grafisch bearbeiten und über BIM Parameter steuern. Das erleichtert den Planungsprozess und optimiert Ihre Workflows. Einfach rundum gedacht – so sollte BIM sein.

Benutzerdefinierte parametrische Profile

Aus der täglichen Berufspraxis kennen Sie das: Bei der Gebäudeplanung benötigen Sie unzählige Profile, die sich war ähneln aber im Detail unterscheiden. Bisher musste jedes Element einzeln neu angelegt werden.

ARCHICAD 22 erspart Ihnen diese Arbeitsschritte. Dank der neuen grafischen Oberfläche gelingt Ihnen die Bearbeitung von Profilen intuitiv und im Handumdrehen. Erstellen Sie mit dem erweiterten Profileditor parametrische Profile für Wände, Stützen, Säulen oder Unterzüge und bearbeiten Sie diese später grafisch weiter.

Ohne ein neues Profil anlegen zu müssen, können Sie jetzt beispielsweise die Dicke einer Schicht nach Ihren Anforderungen frei verändern und anpassen. Greifen Sie dazu einfach die Schicht und ziehen Sie die Kante auf eine neue Breite.

ARCHICAD 22 – freier und leistungsfähiger Gestalten

Ein einmal von Ihnen angelegtes, intelligentes Profil kann jederzeit angepasst und beliebig ins Projekt eingefügt werden. Änderungen müssen Sie nicht mehr einzeln und manuell aktualisieren. Ihre Profilanpassungen können Sie nach Wahl im 3D-Modell, bei Grundrissen, Schnitten oder Ansichten durchführen.

Das neue ARCHICAD 22 kombiniert die Leistungsfähigkeit parametrischen Designs, mit der Freiheit Profile per Mausklick grafisch zu bearbeiten. Für weitere Informationen besuchen Sie die „World Premiere“ von ARCHICAD 22 in Budapest oder kontaktieren uns.

mehr lesen…