ARCHICAD 22. Mehr nur als Performance – rundum BIM

Schneller, leistungsstärker und umfassender als je zuvor: Das neue ARCHICAD 22. Die neueste Version der BIM-Software ist der Performance -Turbo für immer komplexer werdende Projekte und größere Datenmengen.

Schneller und sanfter Navigieren

Damit Ihre virtuellen Projekte nicht ins reale Stocken geraten, hat ARCHICAD gründlich an der Performance gearbeitet und der Software einen signifikanten Leistungsschub verpasst. Schneller und sanfter als je zuvor können Sie jetzt durch Ihre 2D-Pläne navigieren. Hineinzoomen, verschieben oder Ansichten wechseln? Kein Problem mehr. Ganz gleich wie groß Ihr Projekt ist, oder welche Datenmengen Sie noch hinzufügen.

Sie planen komplexe Schraffuren mit aufwändigen Oberflächen und dies an einem großen Modell? Eine Herausforderung, die viele Rechner regelrecht an ihre Leistungsgrenzen bringt.

Das neue ARCHICAD 22 setzt deshalb auf eine Technologie, die Synergien nutzt. Das Update greift gleichzeitig auf den Prozessor und auf die Grafikkarte zu. Selbst aufwändige Modelle werden augenblicklich nachgeladen. Das Ergebnis ist deutlich weniger Wartezeit für Sie.

ARCHICAD sieht Ihre Arbeitsschritte voraus

Aber das war uns nicht genug. Die stark auf Performance optimierte Technologie denkt für Sie mit. Sie sieht Ihre nächsten Arbeitsschritte voraus und bereitet diese im Hintergrund vor. Das macht ARCHICAD 22 zu einer blitzschnellen Software.

Gute Nachrichten auch für alle, die 4k- und 5k-Monitore betreiben: Diese werden ab sofort unter Windows 10 unterstützt.

Freuen Sie sich mit uns auf ARCHICAD 22. Ab 03. Juli 2018 in Deutschland und Österreich erhältlich.

mehr lesen…

ARCHICAD 22. Nicht nur Fassade – sondern rundum BIM

Umfassender und effizienter als je zuvor: Das neue ARCHICAD 22. Wichtigstes Feature der BIM-Software ist das komplett überarbeitete Fassadenwerkzeug. Es ist ganz an die Denkweise der Architekten angepasst – für spürbare Erleichterungen im Planungsprozess.

Mehr Freiheiten bei der Fassadengestaltung

Sie lieben es zu gestalten, aber nicht unbedingt zu verwalten? Das neue Fassadenwerkzeug gibt Ihnen und Ihren Ideen jetzt das passende Tool an die Hand. Es ist nicht nur verbessert, sondern komplett neu gedacht.

Mit dem Werkzeug lassen sich Gebäudefassaden frei entwerfen und entwickeln. Selbst anspruchsvollste Fassaden mit komplexen, modularen Strukturen und hierarchischen, wiederholbaren und benutzerdefinierten Mustern sind schnell erzeugt.

Vom ersten Entwurfskonzept, über die Design-Entwicklungen, bis hin zu allen Dokumentationen nach den gültigen lokalen Standards. ARCHICAD 22 erleichtert und präzisiert den Planungsprozess. So sollte BIM sein.

mehr lesen…

Das neue ARCHICAD 22 – Rundum BIM

ARCHICAD 22 Erscheinungsdatum

Ab dem 03. Juli ist es soweit. ARCHICAD 22, die neue Version der intuitiven BIM Software für Architekten erscheint in Deutschland und Österreich.

Erleben Sie freies Gestalten umfassender und produktiver als je zuvor. Die Software ist nicht einfach ein Update, sondern wurde rundum neu gedacht.

Dank verbesserter Planungswerkzeuge, wie dem neuen Fassadenwerkzeug, können Sie Fassadensysteme nach Ihren Vorstellungen frei entwerfen und entwickeln.

Sie gestalten – ARCHICAD macht die Arbeit und erleichtert Ihre gesamten Planungsprozesse. Und das alles bei spürbar mehr Performance sowie optimierten multidisziplinären Workflows für die immer komplexer werdenden Projekte.

Auch die 2D-Darstellung der Pläne ist umfangreich anpassbar. Schneller navigieren und hineinzoomen – für eine optimale Plandarstellung in jeder Planungsphase.

Freier, umfassender, schneller und effizienter: “Rundum BIM” ist mehr als ein Versprechen. Sie können sich darauf verlassen, dass ARCHICAD im Hintergrund sämtliche Dokumentationen für Sie erledigt.

Freuen Sie sich mit uns auf ARCHICAD 22. Ab 3. Juli 2018 in Deutschland und Österreich erhältlich.

Open BIM ready? Graphisoft Nord präsentiert sich beim openBIM.SH in Kiel

Strahlender Sonnenschein und reges Interesse. Beste Bedingungen für die Teilnehmer beim zweiten Quartalstreffen des Netzwerks openBIM.SH, das im Haus der Architektenkammer Schleswig-Holstein stattfand.

ARCHICAD Open BIM Kiel
Nach einem kurzem Status Update des Vereinsvorsitzenden Jochen Dohrenbusch, präsentierten am Nachmittag die eingeladenen Vertreter verschiedener BIM Software Anbieter ihre Produkte und Firmen.

Graphisoft Nord, Hamburg, einer der erfahrensten Player in diesem Segment, wurde durch den langjährigen Geschäftsführer Dipl-Ing. FH Christian Dalecki repräsentiert. Die mittlerweile 27jährige Erfolgsgeschichte der Graphisoft Nord GmbH stellte er in einem kurzen Abriss vor, um danach auf die Neuerungen der ARCHICAD 21 Softwarelösung einzugehen. Das Update enthält viele neue Tools und spannende Funktionalitäten für den BIM-Prozess.

Dem Anlass entsprechend lag der Schwerpunkt der Präsentation auf dem Open BIM Teil. ARCHICAD unterstützt seit Jahren den Open BIM Workflow und gilt als führend im offenen, modellbasierten Datenaustausch.

Zusätzlich zu den gängigen Definitionen von „Open BIM“ „Closed BIM“, „Little BIM“ und „Big BIM“ wurden die drängenden Themen aus dem BIM Planungs- und Konstruktionsprozess angesprochen. Was folgte, war eine konstruktive Diskussion mit den wichtigsten Fragen zu den Trends und Entwicklungen der Software.

Zukunftsorientiertes Netzwerken in netter Atmosphäre. Für alle Beteiligten war der Nachmittag ein voller Erfolg. Auch wenn es aktuell noch schwierig ist von Hamburg nach Kiel zu gelangen – wir kommen gerne wieder.


 

Über das Netzwerk openBIM.SH

openBIM.SH vernetzt Architekten, Ingenieure, Planer und weitere Partner aus der Bau- und Immobilienbranche. Das Netzwerk tritt für einen konstruktiven Dialog und Austausch rund um das Thema BIM (Building Information Modeling / Management) ein.

Vereinsziel ist die BIM Wissens- und Informationsvermittlung, sowie die Förderung des Erfahrungs- und Wissensaustauschs untereinander. Die Digitalisierung der Planungs- und Bauprozesse ist eine Herausforderung und gleichzeitige Chance für die Berufsstände.

openBIM.SH hat hier die zentrale Rolle als treibende Kraft und Kommunikator übernommen.

openBIM.SH wurde Ende 2017 in Kooperation mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein gegründet und ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein.


 

Sie haben Interesse Ihr Büro fit für „Open BIM“ zu machen?

Sie möchten generell ein BIM Kick Off für sich und Ihre Mitarbeiter?

Ihnen schwirrt der Kopf vor lauter „BIM“ und Sie benötigen Hilfe?

Sprechen Sie uns einfach an!

Neue Schulungstermine verfügbar

ARCHICAD 19 Crack

Damit Sie frühzeitig planen können, finden Sie auf unserer Website ab sofort alle Schulungstermine für das Jahr 2018.

Neben unseren drei Schulungsmodulen in denen Sie den effektiven Umgang mit ARCHICAD erlernen, haben Sie mit unseren CineRender Schulungen auch die Möglichkeit, den Bereich der Visualisierungen näher kennen zu lernen.

Graphisoft Nord bei der Praxis Bau für Architekten und Ingenieure in der Elbphilharmonie

Das Thema „Praxis Bau für Architekten und Ingenieure“ stand am 23. Oktober im Hotel „The Westin“ in der Hamburger Elbphilharmonie bei einer praxisbezogenen Sonder- und Informationsveranstaltung auf dem Programm. Unter der Moderation von Hartmut Woike, von der AS Architekten-Service GmbH,  die auch Ausrichter dieser Veranstaltungsreihe ist, wurden verschiedene Präsentationen zu aktuellen Softwareprodukten aus dem Baualltag gezeigt.

Praxis Bau Elbphilharmonie

Für den fachlichen Rahmen, der das interessierte Fachpublikum natürlich besonderes ansprach, standen die Themen „Baurecht“ und „Baupraxis“ im Fokus. So wurde vom langjährigen Geschäftsführer der Graphisoft Nord GmbH, Christian Dalecki, ein Projekt vorgestellt, das mit Hilfe des „Open BIM“-Datenaustausches im Jahr 2014 – 2016 in Hamburg realisiert wurde. Dieser Beitrag stellte sehr anschaulich die Entwicklung von der „Zeichen” zur “Konstruktions”-Arbeit und von der „CAD“ zur „Open BIM“-Konstruktion dar.

Mit Hilfe von ARCHICAD, das der Architekt Dipl.-Ing. Manfred Heitgerken zur Planung des Gebäudes einsetzte, entstanden verschiedene Modelle des Bauvorhabens. Anhand dieser erfolgten beispielsweise statische Berechnungen oder Simulationen von Sonne / Schatten. Der Bericht über die komplizierte Planung des Gebäudes oberhalb eines stark befahrenen S-Bahntunnels wurde von den ca. 130 Zuhörern mit Spannung verfolgt.

Die Teilnehmer hatten in den Pausen zudem die Möglichkeit mit den Referenten zu sprechen oder sich an einem der Informationsstände vertiefende Informationen geben zu lassen. Gern wurde diese Zeit auch für Gespräche mit Kollegen und den Ausstellern genutzt.

Praxis Bau Hamburg